MLCAD? Grundfragen!

LeoCad, LDraw, MLCad, Lego Digital Designer

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Daydreamer
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 27
Registriert: 22. Dez 2007 14:11
Wohnort: Nahe Düsseldorf, NRW, Deutschland
Kontaktdaten:

MLCAD? Grundfragen!

Beitragvon Daydreamer » 5. Jan 2008 16:41

Ich habe mich jetzt quer durch dieses Unterforum gewühlt, habe aber keine Antworten für meine Fragen gefunden, also stelle ich sie jetzt mal euch:

1. Was ist MLCAD? Eine Erweiterung für ein anderes Grafikprogramm?
2. Was sind die Unterschiede zu den anderen Programmen? Denkt ihr, es ist da beste?
3. Was sollte ich alles runterladen, damit es funktioniert?
4. Gibt es das auch auf Deutsch?
5. Ihr versteht doch, das ich jetzt mal fragen musste, da hier im gesamten Unterforum nur "Profis" arbeiten, die irgenwie keine Grundfragen stellen, oder? ;)

Ich freue mich auf freundliche Antworten und auch auf verweisende Threads und Internetseiten (am besten auf Deutsch ;) ) !
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Eure Daydreamer
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rabenauge
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 662
Registriert: 2. Mär 2007 18:26

Beitragvon Rabenauge » 5. Jan 2008 22:10

Ok, mal der Reihe nach:

1.: Nein. MLCad ist ein Cadprogramm, mit dem man Lego-Modelle virtuell bauen kann, bis zur Erstellung kompletter Anleitungen.

2.: ich benutze eigentlich keine anderen (speziell für Lego jedenfalls nicht), aber ja, ich bin davon überzeugt, dass es das beste ist: es gibt inzwischen wohl nahezu jedes Legoteil, und falls wirklich was fehlt, kann man es mit genug Erfahrungen im 3D-Bereich selber erstellen.
Es ist auf jeden Fall sehr leistungsfähig (alles ist damit baubar, denke ich!).

3.: lies das: http://www.lm-software.com/mlcad/d_download.htm
und danach das: http://www.hpfsc.de/mlcd_tut/tut_ger.html und du solltest klarkommen- in beiden Beiträgen sind die entsprechenden Links enthalten. Dann bemühst du noch Google und suchst nach weiteren MLCad-Modellen, diese enthalten oft noch zusätzliche Teile, die beim öffnen des Modells gleich mit importiert werden.

4.: Nein. Aber wenn du 3. befolgt hast, ist das auch gar nicht mehr nötig.

5. Ja.

Es scheint wirklich so zu sein, dass das Programm recht wenig benutzt wird. Ich kanns mir nur so erklären, dass es- wie jedes anständige, leistungsfähige Programm, eine gewisse Einarbeitungszeit benötigt- die meisten haben wohl nicht die Lust dazu. Die spielen lieber mit dem Digitaldesigner (Kinderkram gegen MLCad) herum.
Es stimmt, MLCad ist- in mancher Hinsicht- recht aufwändig. Es dauert, Modelle zu erstellen, wenn sie komlizierter werden, aber: der Aufwand lohnt.
Probiers aus, aber rechne damit, dass es mit dem Programm _nicht_ schneller geht, als die Modelle wirklich zu bauen.
___________________________________
„Ist es wahr, dass die Sowietunion bei der Mikrotechnologie besser als die USA ist?“
"Im Prinzip ja. Wir fertigen die größten Mikrochips der Welt."

Benutzeravatar
Daydreamer
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 27
Registriert: 22. Dez 2007 14:11
Wohnort: Nahe Düsseldorf, NRW, Deutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Daydreamer » 6. Jan 2008 17:56

Danke für die schnelle hilfe, Rabenauge :) :D
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Eure Daydreamer

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Rabenauge
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 662
Registriert: 2. Mär 2007 18:26

Beitragvon Rabenauge » 6. Jan 2008 22:23

Schnell war Zufall. Ich schaue nahezu jeden tag ein-oder mehrmals rein hier. Aber bitte.
___________________________________

„Ist es wahr, dass die Sowietunion bei der Mikrotechnologie besser als die USA ist?“

"Im Prinzip ja. Wir fertigen die größten Mikrochips der Welt."

Benutzeravatar
Delfinigirl
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 130
Registriert: 25. Apr 2006 16:57
Wohnort: Lingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Delfinigirl » 7. Jan 2008 13:41

Könnte man nicht anstatt von MLCad auch einfach den Lego Digital Designer nehmen? Damit kann man doch auch virtuell bauen. :roll:

Rabenauge
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 662
Registriert: 2. Mär 2007 18:26

Beitragvon Rabenauge » 8. Jan 2008 00:02

Damit habe ich mich nur gaaanz oberflächlich mal befasst *zugeb; aber der LDD ist in den Funktionen krass eingeschränkt. Das hat mit CAD nix zu tun. Vieles dürfte damit überhaupt nicht machbar sein.
Schläuche, Kabel?
Frei wählbare Farben aus ALLEN Lego-Farben?
Frei drehbare Teile (z.B. Beine an nem Walker?
Eigene Texturen (in MLCad kannst du die Teile selber beschriften, wenn du willst)?
.......
Eher ein Herumspiel-Programm also.

MLCad ist schon ein etwas anderes Werkzeug.
Ausserdem läuft der LDD weder unter Vista noch unter Win98, und die Systemanforderungen sind deutlich happiger (dafür isser ja auch schööön bunt) als bei MLCad.
Und rendern (MLCad hat nen Exporter beispielsweise für POV-Ray) scheint auch nicht drin zu sein.
___________________________________

„Ist es wahr, dass die Sowietunion bei der Mikrotechnologie besser als die USA ist?“

"Im Prinzip ja. Wir fertigen die größten Mikrochips der Welt."


Zurück zu „Tools“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste

Lego Mindstorms EV3, NXT und RCX Forum : Haftungsauschluss