Seite 1 von 1

NXT von EV3 aus steuern

Verfasst: 27. Mär 2015 23:38
von c0pperdragon
Hallo!

Ich habe die Idee mit einem echten Daisy-Chaining von EV3 und NXT inzwischen zwar aufgegeben, aber statt dessen ist mir zumindest ein kleiner Hack gelungen, der für viele Anwendungen genau so gut funktionieren könnte.
Dabei schickt ein EV3 über ein modifiziertes Sensorkabel (ein bisschen Löten und 2 Bauteile) einfache Befehle an einen NXT. Das Programm am NXT kann dann entsprechende Aktionen tätigen. Kommunikation vom NXT zum EV3 zurück geht dabei aber nicht.

Das ganze könnt ihr auch in Aktion sehen: https://www.youtube.com/watch?v=yeZCykjJRgA
Beschreibung und Code ist auf: https://github.com/c0pperdragon/EV3NXTConnection

Re: NXT von EV3 aus steuern

Verfasst: 28. Mär 2015 08:41
von HaWe
Der Nachteil:
man verliert einen Sensorport am EV3 (man hat ja eh schon zu wenige) und bekommt nur Motoren, allerdings auch wohl ohne Encoder-Daten.
das ist eigentlich zuwenig, da funktionieren käufliche Motormultiplexer (oder mein Arduino) besser.

kannst du dir vorstellen, ein I2C Programm für Kommunikation mit einem Uno zu schreiben, dass
14 Bytes an den Uno als I2C slave sendet (Bytes 0,1,2 reserviert für chksum und transmission control, Bytes 3-13 Daten),
und der NXT holt dann die Daten vom Uno ab und verarbeitet sie,
dann sendet er 14 Daten an den Uno zurück (wieder 0-2 reserviert, Bytes 3-13 Daten)
und der EV3 holt sie dann wieder vom Uno ab?

(ps, bin jetzt übers WE afk - cu und good luck 8-) !)

pps, edit:
geht nicht, 2 Master an einem I2C bus kollidieren, du brauchst, wenn schon, dann einen Arduino Due mit 2 unabhängigen I2C ports. Den kriegt man zwar gebraucht schon für 20 EUR, normalerweise kostet er aber über 50, das lohnt sich nicht als Neuanschaffung.

Also vielleicht doch USB ? ;-)

Re: NXT von EV3 aus steuern

Verfasst: 28. Mär 2015 11:14
von c0pperdragon
Klar ist jede Kauf-Lösung besser.
Aber das ist ja eine Ultra-Billig-Lösung für das spezifische Problem, zu wenige Motor-Ports zu haben.