Einige Fragen zur Realisierung meines Projekts

Allgemeines und oft gestellte Fragen (z.B. Baukästen, Anleitungen, Projekte...)

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Einige Fragen zur Realisierung meines Projekts

Beitragvon Defence1 » 16. Sep 2010 14:05

Hallo zusammen,

Ich bn neu hier, daher möchte ich mich erst kurz vorstellen -

Mein Name ist Michael, ich bin 32 Jahre alt, verheiratet, Vater dreier Kinder, und habe erst vor einiger Zeit wieder zum Hobby Lego zurückgefunden :-)

Ich kaufe mir am Mittwoch 2 NXT Sets und möchte damit meine 9V Eisenbahn "teilautomatisieren" habe aber bis jetzt noch keine Erfahrung mit dem NXT und den Möglichkeiten, bis auf das was man halt so liest :-)

Was ich machen möchte:
Automatische Steuerung eines Bahnübergangs in 2 Richtungen
Automatische Steuerung von 4 Signalen ( je 2 Züge auf dem selben Gleis, zur Regelung des Abstands, und damit verbunden evtl einen automatischen Zughalt im Bahnhof )
und eventuell damit verbunden, Weichen ( die Weichen sind schon mit motoren ausgerüstet, werden aktuell über ein Technic Contro Center gesteuert )

Wer kann mir dabei Hilfestellung geben wie ich das am besten Umsetze und ob ich evtl. noch Zubehör brauche..........

Danke für eure hilfe und ein Hallo in die Runde :D

Benutzeravatar
Golfi123
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 600
Registriert: 5. Mär 2009 18:48
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon Golfi123 » 16. Sep 2010 15:33

Sind die Züge alt oder mit PF (powefunctions infarot gesteuert)?

Wenn sie PF betrieben sind ist das kein Problem du brauchst dann nur noch den HiTechnic Infarotsender (infaredlink) dieser sensor hat 4 kanäle.

so..
dass mit den bahnübergängen wird dann etwas unschön weil die NXT eben ziemlich groß sind aber wenn du sie mit einem kleinem Schaffnerhäuschen verkleidest ist das auch kein Problem.
Bei den Schranken sind schneckengetrieb sehr vorteilhaft.

wenns noch was gibt frag einfach
ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen.

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Sind noch die alten

Beitragvon Defence1 » 16. Sep 2010 16:08

Hallo,

Danke für deine Antwort.
Die Züge sind alles bis auf den Emerald night der noch nicht umgerüstet ist, die alten.
Die NXTs werden nicht am Bahnübergang selbst stationiert sein, sondern vorne am schaltpult. hier werde ich mir entsprechende längere kabel fertigen, Flachbandkabel 6 Adrig habe ich noch jede mege hier :-).

Mir geht es hauptsächlich um den Sensorenbedarf, und um das Programm dahinter, ich bin zwar ITler, aber nen NXT hatte ich noch nicht in der Hand :-)

Benutzeravatar
Golfi123
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 600
Registriert: 5. Mär 2009 18:48
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

Beitragvon Golfi123 » 16. Sep 2010 16:19

okay also ich arbeite auch gerade an einem projekt bei dem genau positionen entscheidend sind.
Es gibt mehrere möglichkeiten das zu erreichen (auf deinen fall bezogen):
1. Jeder Zug ist mit einem Lichtsensor ausgestattet,der nach unten auf das gleisbett gerichtet ist. nun können markierungen auf den Gleisen gesetzt werden die der Lichtsensor erkennt und dann einm Befehl zu ordnet (schneller fahren,langsamer, stop etc.)
2.Jede"Haltesation" ist mit einer Lichtschranke(ebenfalls mit dem lichtsensor realisierbar ) ausgestattet und erkennt wenn ein zug einfährt, ausfährt.
3. RFID. diese möglichkeit ist wohl die teuerste aber auch die beste. Unter dem Zug ist ein RFID Sensor ,der nach unten auf das gleisbett gerichtet ist (1cm abstand höchstens). zwischen den gleisen bzw. unter ihnen sind transponder. Wenn Transponder Code........erkannt wird tu......
Das ist natürlich auch in bahnhöfen z.b. zur indentifizierung einses einfahrenden zuges möglich.
Einziger nachteil. Die Erkennungsrate liegt bei 2-3 mal pro Sekunde, das ist recht niedrig und dso könnte es problme mit schnellen zügen geben.

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 16. Sep 2010 16:40

Hallo,

genau an so etwas wie die Lichtschranke dachte ich.
meine Vorstellung ist aktuell folgende, ich fange mal mit dem bahnübergang an:
Der Zug passiert den Sensor ( US oder Licht ) und löst damit das Programm aus, erst soll ein Blinklicht angehen, kurz darauf sollte sich die Schranke senken, dann passiert der zug den Ausgangssensor, die Schranke öffnet sich, das blinklicht geht aus.
Das selbe soll in der Gegenrichtung passieren.
( beide Schranken werden durch einen Motor im Wärterhäuschen angetrieben werden, mit einem Motor bei geringer Leistung, Punktgesteuert nach Gradzahl )
In der Gegenrichtung allerdings ist der Ausgangssensor natürlich der eingangssensor, und die Schwierigkeit die ich hierbei sehe ist: wenn ein zug bereits das Programm gestartet hat, und der andere zug aus der Gegenrichtung einfährt, ist die Schranke ja schon unten, dann soll natürlich nicht das ganze Programm nochmal gestartet werden, sondern lediglich das öffnen der Schranke verzögert werden, bis auch dieser zug passiert ist, ungefähr so:
Wenn Sensor 1 aktiviert, dann löse Blinklicht aus, eine Sekunde Später aktiviere Motor. Wenn Sensor 2 akriviert, aktiviere Motor ( Gegenrichtung ) warte eine sekunde und deaktiviere Blinklicht.
( das gleiche in der gegenrichtung )
Dann alternativ: wenn sensor 1 aktiviert wird, und innerhalb von 2 sekunden danach sensor 2 Aktiviert wird, warte mit heben der schranke bis sensor 1 aktiviert wird,
irgendwas so in der Art.
Was denkt ihr, ist das machbar ?

Tante Edith:
einfacher ist das mit Sicherheit bei 4 Sensoren, die das ganze überwachen, dann lässt sich das mit Sicherheit genauer Steuern, bei 2 sets die ich kaufe habe ich auch genug sensoren ( habe auch noch ein paar vom RCX, waren mal bei ner kiloware bei, zusammen mit einem gerösteten RCX ) aber mit 2 währe mir lieber :-)
Die Züge selbst mit Sensoren auszurüsten, stell ich mir etwas problematisch vor, da jeder dann mit einem NXT ausgerüstet sein müsste, oder die Züge zumindest noch eine Gleisunabhängige Spannungsversorgung brauchen würden, und ich habe keine Lust, ständig Batterien zu kaufen oder Akkus zu laden, auch die NXTs bekommen ( über ein Stabilisiertes Netzteil ) Netzbetrieb verordnet.

Benutzeravatar
Dunkle Macht
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 6. Jun 2008 15:37
Wohnort: Legau
Kontaktdaten:

Beitragvon Dunkle Macht » 16. Sep 2010 17:42

HAllo

wenn du ultraschallsensoren nimmst kannst du doch mittels entfernung das gleis bestimmen. (kann je nach form des Zuges nicht funktionieren)

Wie willst du denn die Züge jetzt steuern?

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 16. Sep 2010 17:50

Hallo Dunkle macht,

die Züge selbst manuell über den Trafo.
was gesteuert werden soll, ist zum einen der bahnübergang, zum anderen so eine Art Abstandshalter zwischen den Zügen:

Zug 1 auf Gleis 1 ist im Bahnhof, und stoppt dort, dann soll zug 2 auf gleis 1 im Wendebereich angehalten werden ( das stoppen im nahhof soll auch automatisch erfolgen )
2ter Fall:
zug eins und zug 2 drehen ihre runden. zug 1 hat etwas mehr Waggons, und fährt langsam auf 2 auf. wenn der Abstand zu klein wird, soll zug 2 auf eben beschriebener Wendestrecke angehalten werden.

ich stelle mir das so vor, das ich dort einen isolierten Gleisabschnitt habe, und je nach Sensor und programmstatus dort der Strom vom Trafo durchgeschaltet werden soll oder eben nicht.
Nachtrag:
hier mal ein Photo der Anlage, damit das ganze Ausmaß auch mal sichtbar wird :-) Bild

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 17. Sep 2010 16:19

hat noch jemand eine Idee ?

Benutzeravatar
Dunkle Macht
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 749
Registriert: 6. Jun 2008 15:37
Wohnort: Legau
Kontaktdaten:

Beitragvon Dunkle Macht » 17. Sep 2010 17:58

Wozu eine Idee?

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 17. Sep 2010 21:34

eine Idee wie sich obenstehendes Realisieren lässt :-) Sorry für den Fall das das eine dumme Frage sein sollte, aber wie gesagt, ich hatte noch kein Mindstorms in der Hand :-)

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5235
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Beitragvon HaWe » 17. Sep 2010 21:36

ist doch schon im Prinzip beschrieben - fang doch einfach mal an...!
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 17. Sep 2010 21:38

Ich versuchs - reicht dazu das Standardprogramm, das dabei ist, oder sollte ich bei meinem Vorhaben direkt mit einer onderen Software starten ?

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5235
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Beitragvon HaWe » 17. Sep 2010 21:39

sind doch sehr einfach Steuerungen - es spricht nichts gegen NXT-G.
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

Benutzeravatar
Defence1
Schreibt ab und zu
Schreibt ab und zu
Beiträge: 40
Registriert: 16. Sep 2010 07:11
Wohnort: Abenberg

Beitragvon Defence1 » 17. Sep 2010 21:45

Ok, Dann mal los - Danke für eure Hilfe :-)


Zurück zu „Allgemeines zu Lego Mindstorms NXT und EV3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 18 Gäste

Lego Mindstorms EV3, NXT und RCX Forum : Haftungsauschluss