EV3 Consumer oder Education kaufen?

Allgemeines und oft gestellte Fragen (z.B. Baukästen, Anleitungen, Projekte...)

Moderator: Moderatoren

gjb
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 19
Registriert: 10. Sep 2013 18:04

EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon gjb » 11. Sep 2013 08:17

Hallo zusammen,

wir, d. h. unser Junior (9) und ich, haben uns für einen
EV3 entschieden.

Anwendung: wir wollen selbst bauen, erst nach Anleitung, dann
eher frei, und: ich denke ein eine Lego-AG in unserer Schule

Nun sind wir am Vergleichen der Varianten Consumer
31313 bzw. Edu 45544. Die Teilelisten habe ich mir
besorgt und auch den Vergleich gelesen.

Nun die Fragen: Mit welchem Kasten starten wir?

Sind der IR-Sensor und die IR Fernbedienung wichtig?

Funktionieren die Power Fuchtions Fernbedienungen auch?

Für den 31313 kann ich eine EV3-Software per Download bekommen.
Ist das eine abgespeckte Variante der Edu-Software oder ist das etwas
ganz anderes?

Beste Grüße Gerhard

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5399
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon HaWe » 11. Sep 2013 09:03

hallo,
herzlich willkommen im Forum hier!

wer ein Set nicht für den Unterricht braucht, sollte mE die normale Händler-Version nehmen ("Retail"= "Consumer") mit der IR-Fernbedienung.
Grund: Die Modelle sehen witziger aus, es steht mehr der Fun-Faktor im Vordergrund, es gibt mehr Bauanleitungen und es werden mit Sicherheit mehr Bücher von diversen Autoren dazu erscheinen (Benedettelli, Laurens Falk etc.).

Die EDU-Modelle hingegen sind einfacher zu bauen und eher für Lernzwecke geeignet.

Die Bauteile sind daher jew. auch in anderen Stückelungen enthalten, und daher ist man auf die entspr. Modelle eingeschränkt.

Die EDU-Software für die EDU-Baukästen ist zwar ähnlich der frei erhältlichen Retail-Version (die man auch frei downloaden kann), aber nicht 100% identisch.
Die EDU-Software kostet Geld.

Nur für die, die schon viele NXT-Teile besitzen und entspr. viel Programmier- und Bauerfahrung haben, und auch für die, die sowieso ganz eigene Modelle entwerfen, ist mE die EDU-Reihe uU vorzuziehen.

9 Jahre ist nach meiner Erfahrung zuhause und im Unterricht extrem jung für Robotik, da wird eh eher das Bauen als das selber-Programmieren im Vordergrund stehen.
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

Torsten C
Hilft fleißig mit!!!
Hilft fleißig mit!!!
Beiträge: 61
Registriert: 30. Aug 2013 11:56

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon Torsten C » 11. Sep 2013 09:50

Die Frage haben wir (mein Sohn und ich) uns auch mehrfach gestellt.

Stimmt es, dass man die EDU-Baukästen auch mit der freien Consumer-Software nutzen kann?

Unsere Annahme war, bei gleichem Preis: Infrarot oder Gyro?

Da ich bisher nichts gutes über die "teuren" Lego-Gyros gelesen habe, habe ich das 31313 gekauft.

So, nun seid Ihr dran: Redet mir die Entscheidung madig. ;-)

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5399
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon HaWe » 11. Sep 2013 10:00

Allgemein ist dazu jetzt eigtl alles gesagt...

Programmierung ist natürlich mit jeder Software möglich, die Frage ist nur: nach welchen Programmier-Anleitungen...
die vorhandenen (!) Programmier-Anleitungen der Bücher und per Download sind ntl auf die entspr. Modelle mit den entspr. Bauteilen abgestimmt, die speziellen EDU-Features dagegen (Data-Logging?) gibt es ntl nur mit der EDU-Software, frei programmieren lässt sich ansonsten alles je nach gegebenen Möglichkeiten.

Der TO sollte aber jetzt erstmal selber dazu Stellung nehmen und Fragen stellen können, bitte vorerst kein "Hijacken" von Threads anderer Leute !
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

gjb
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 19
Registriert: 10. Sep 2013 18:04

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon gjb » 11. Sep 2013 11:07

Hallo,

schon mal vielen Dank.

wer ein Set nicht für den Unterricht braucht, sollte mE die normale Händler-Version nehmen ("Retail"= "Consumer") mit der IR-Fernbedienung.
Grund: Die Modelle sehen witziger aus, es steht mehr der Fun-Faktor im Vordergrund, es gibt mehr Bauanleitungen und es werden mit Sicherheit mehr Bücher von diversen Autoren dazu erscheinen (Benedettelli, Laurens Falk etc.).


OK, das spricht für den 31313. Aber unter dem angebenen
Link "lego.com/mindstorms" finde ich die auf der Packung
angegebenen Bauleitungen für fünf Roboter nicht.

Gibt es denn die Bauanleitungen an anderer Stelle?

Die EDU-Modelle hingegen sind einfacher zu bauen und eher für Lernzwecke geeignet.

Die Bauteile sind daher jew. auch in anderen Stückelungen enthalten, und daher ist man auf die entspr. Modelle eingeschränkt.

Die EDU-Software für die EDU-Baukästen ist zwar ähnlich der frei erhältlichen Retail-Version (die man auch frei downloaden kann), aber nicht 100% identisch. Die EDU-Software kostet Geld.


Die Unterschiede interessieren mich genauer, hoffentlich klärt
das eine Mail an Lego Education. Ich möchte für die Zukunft
offen sein.

Neben dem 31313 schiele ich im Moment noch darauf:
http://www.electronic-shop.lu/DE/products/137114

9 Jahre ist nach meiner Erfahrung zuhause und im Unterricht extrem jung für Robotik, da wird eh eher das Bauen als das selber-Programmieren im Vordergrund stehen.


Schon. Im Moment baut er mit dem 9684 bzw. 9686/9641 und
das würde auch noch reichen. Aber den Papa interessiert es
auch.
Beste Grüße Gerhard

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5399
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon HaWe » 11. Sep 2013 11:14

wschl hast du meine Antwort nicht richtig verstanden:

die Retail-Software ist in jedem Falle jederzeit kostenlos,
die EDU-Software musst du in jedem Falle sowieso extra kaufen, egal ob sofort oder später.

Also ist die Entscheidung bezüglich der Software nicht limitierend, die Entscheidung bezüglich der Bausteine und der Anleitungen hingegen schon.

Die Modelle, die du mit dem Retail-Kit ohne Extra-Teile bauen kannst, sind mindestens diese hier:
http://www.lego.com/de-de/mindstorms/products/starter-robots/track3r
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

gjb
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 19
Registriert: 10. Sep 2013 18:04

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon gjb » 11. Sep 2013 16:31

HaWe hat geschrieben:die Retail-Software ist in jedem Falle jederzeit kostenlos,
die EDU-Software musst du in jedem Falle sowieso extra kaufen, egal ob sofort oder später.

Also ist die Entscheidung bezüglich der Software nicht limitierend, die Entscheidung bezüglich der Bausteine und der Anleitungen hingegen schon.

Soweit klar. Offen ist noch, ob ich die Projekt aus der Retail-Software
in die Edu übernehmen kann ober ob ich dann von vorne anfange.

HaWe hat geschrieben:Die Modelle, die du mit dem Retail-Kit ohne Extra-Teile bauen kannst, sind mindestens diese hier:
http://www.lego.com/de-de/mindstorms/products/starter-robots/track3r


Ah danke, ich habe bei Downloads gesucht ...

tigger
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 12
Registriert: 2. Sep 2013 21:10

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon tigger » 12. Sep 2013 09:54

Ich kann mich den Vorrednern anschliessen: Das Consumer-Set hat definitiv auch Vorteile.

Im Education gibt es
* Gyro-Sensor (siehe Modell Gyro-Boy)
* Ultra-Schall-Sensor (im Gegensatz zu Entfernungsmessung mit IR cm-Messergebnisse, während man bei IR nur einen %-Wert für nah/fern erhält, der sehr vom Material des Hindernisses abhängt)
* Akku (aber ohne Ladegerät)
* Sortierkasten (klingt trivial, aber DAS nervt am Consumer-Produkt)
* _kein_ IR-Sensor und damit keine Fernsteuer-Möglichkeit

Für Schulen ist der Education-Kasten sinnvoll, da fehlende Fernsteuerung einfach durch mehrere EV3-Bricks mit Bluetooth-Kommunikation ersetzt werden kann, weil eher ernsthafte Experimente im Vordergrund stehen und alles hübsch verpackbar ist.

Es spricht nix dagegen die "EDU-Sensoren" nachzukaufen sobald es sie einzeln gibt (wird ja nicht mehr lang dauern, war ja bei NXT auch so).

Und ja, zumindest die alte PF-Fernbedienung funktioniert überraschenderweise super mit dem IR-Sensor.

Eine vernünftige Programmiersprache wird bald zur Verfügung stehen: lejos bastelt an einem von SD-Card bootbaren System herum (unabhängig von Home/EDU-Version kostenlos), welches man dann per WLAN bespielt, RobotC 4 mit EV3-Unterstützung ist für diesen Monat angekündigt (unabhängig von Home/EDU-Version recht teuer, aber gilt halt auch als Top-Produkt), die von LabView abgeleitete Variante lässt sich schon jetzt in der Home-Edition mit dem EDU-Set benützen (Programm-Blöcke für Sensoren aus EDU-Versionen bei lego.com/mindstorms downloadbar).

Ich wünsch Dir genausoviel Spass in der Robotik-Welt wie ich ihn habe!

martin.g
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 9
Registriert: 11. Sep 2013 14:41

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon martin.g » 12. Sep 2013 11:51

gjb hat geschrieben:Soweit klar. Offen ist noch, ob ich die Projekt aus der Retail-Software
in die Edu übernehmen kann ober ob ich dann von vorne anfange.


Soweit ich gelesen habe, ist es im Prinzip die identische Software. Lediglich der Lieferumfang unterscheidet sich. Bei der Edu sind eben die Pläne für die dortigen Modelle dabei und zusätzlich noch einige mehr Videos und Tutorials. Es scheint nicht so zu sein, dass diese Software in irgendeiner Weise leistungsfähiger ist.

Torsten C
Hilft fleißig mit!!!
Hilft fleißig mit!!!
Beiträge: 61
Registriert: 30. Aug 2013 11:56

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon Torsten C » 12. Sep 2013 15:05

Es scheint nicht so zu sein, dass diese Software in irgendeiner Weise leistungsfähiger ist.

Ich hatte gelesen, dass das Data-Logging nur mit der EDU-SW geht. Was stimmt denn?

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5399
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon HaWe » 12. Sep 2013 15:21

das hatte ich auch gelesen, das deckt sich ja mit "leistungsfähiger", und das war auch schon zu Zeiten von NXT-G so.
Die Frage war nur offen, ob man Projekte der Retail-Version direkt als fertiges Gemälde unbeschädigt in die EDU-Version übernehmen kann.
(Auf der anderen Seite denke ich ehrlich gesagt nicht, dass die Retail-Gemälde solche Ausmaße erreichen werden, als dass man sie nicht mit vertretbarem Aufwand auch gleich mit der EDU-SW wieder neu malen könnte.)
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

gjb
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 19
Registriert: 10. Sep 2013 18:04

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon gjb » 12. Sep 2013 16:44

Torsten C hat geschrieben:
Es scheint nicht so zu sein, dass diese Software in irgendeiner Weise leistungsfähiger ist.

Ich hatte gelesen, dass das Data-Logging nur mit der EDU-SW geht. Was stimmt denn?


Hallo,

ich habe die Frage nach den Unterschieden an die Lego Education
Beraterin gemailt, die hier für den wilden Süden zuständig ist.

Es sieht aber ganz danach aus, dass
    1. die Messdatenerfassung
    2. der Inhalts-Editor zur Unterrichtsplanung und
    3. der Robot Educator
der Edu-Software vorbehalten ist.

siehe hier Absatz 2 bis 4:
http://education.lego.com/de-de/lego-education-product-database/mindstorms-ev3/2000045-lego-mindstorms-education-ev3-software-single-user

Wenn Madame Edu antwortet, schreibe das hier noch rein. :D

Beste Grüße Gerhard

gjb
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 19
Registriert: 10. Sep 2013 18:04

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon gjb » 13. Sep 2013 13:43

Hallo,

hier der Auszug aus der E-Mail-Antwort:
Softwareunterschiede 31313 gegenüber 45544
- keine Messwerterfassung
- keine Anleitung für die Modelle des Education-Sets
- eingeschränkter Editor (keine Lehrerversion mit Lösungen)
- kein Educator mit Tutorien
- Handbuch/Hilfefunktionen weniger detailliert
- für kurze Einarbeitung und Beschäftigung mit der grafischen Programmierung ok, aber ungeeignet für die langfristige pädagogische Arbeit
Beste Grüße Gerhard
expermentiere mit NXT | EV3 | mBlock | Arduino

Benutzeravatar
HaWe
Administrator
Administrator
Beiträge: 5399
Registriert: 11. Jan 2006 21:01
Wohnort: ein kleiner Planet in der Nähe von Beteigeuze

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon HaWe » 13. Sep 2013 13:49

und kann man denn jetzt Projekte aus der Retail-Version in der EDU-Version öffnen/laden und weiterbearbeiten?

-
ps:
- für kurze Einarbeitung und Beschäftigung mit der grafischen Programmierung ok, aber ungeeignet für die langfristige pädagogische Arbeit

halte ich für ausgekochten Quatsch, die wollen nur an ihrer EDU-Versionen verdienen ;)
Gruß,
HaWe
±·≠≈²³αβγδε∂ζλμνπξφωΔΦ≡ΠΣΨΩ∫√∀∃∈∉∧∨¬⊂⊄∩∪∅∞®
NXT NXC SCHACHROBOTER: https://www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E

martin.g
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 9
Registriert: 11. Sep 2013 14:41

Re: EV3 Consumer oder Education kaufen?

Beitragvon martin.g » 16. Sep 2013 10:22

Das wundert mich auch ein wenig, wie die auf diesen Käse kommen "ungeeignet für die langfristige pädagogische Arbeit". Durch welchen ihrer vorherigen Unterschiede begründen die das??

Zusammenfassend sehe ich die Antwort so: Die EDU Version hat ein interessantes Zusatzfeature und das ist die Messwerterfassung.
Fehlende EDU Anleitungen sind klar
Die Sache mit dem eingeschänkten Editor checke ich nicht so ganz - vermutlich können Schüler nicht die Musterprogramme sehen. Also uninteressant.
Auf einen Educator pfeife ich persönlich
Inwieweit die Hilfe weniger detailliert ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich hatte ohne Vorkenntnisse von Mindstorms etwas in der Software experimentiert und finde die Hilfe sehr umfassend.

Ich persönlich bin mir sicher, dass die Projekte kompatibel sein werden, weil es die gleiche Software mit unterschiedlich freigeschaltetem Funktionsumfang ist. Niemand schreibt zwei Programme, die zu 99% gleich sind, doppelt oder entwickelt andere Formate zur Speicherung. Wissen tue ich das natürlich nicht, also würde eine LEGO Antwort den Spekulationen ein Ende setzen.


Zurück zu „Allgemeines zu Lego Mindstorms NXT und EV3“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 28 Gäste

Lego Mindstorms EV3, NXT und RCX Forum : Haftungsauschluss