Brauche L

Mindstorms und Delphi, Basic...
Läuft etwas nicht? für den NXT

Moderator: Moderatoren

Leitna
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 14
Registriert: 30. Nov 2007 20:53
Wohnort: Vöcklamarkt

Brauche Lösungsvorschläge für einen NXT Tamagochi

Beitragvon Leitna » 7. Dez 2007 10:41

Hallo!
Ich hab mir mal gedanken gemacht, ob ich den NXT wie einen Tamagochi Programmieren kann!
Da bin ich auf eine Idee gekommen: Ich habe einzelne Karten aus Papier gemacht, die einen Unterschiedlichen grau-wert haben (z.b. 80%).
Angenommen ich halte ihm die Karte "ESSEN" mit 80% grau vor den Lichtsensor, soll etwas zu essen angezeigt werden und soll er sich bedanken!

Karten: ESSEN 80% grau - essen anzeigen und sich bedanken.
SPIELEN 60% grau - Programm wie bei TRI-Bot (Ball hohlen).
SPAZIEREN 40% grau - Mir nachfahren wenn ich gehe.
SCHLAFEN 20% grau - zzz anzeigen und für 20 sek. schnarchen.

Jetzt seid ihr gefragt: Ist dieses vorhaben realisierbar (erkennt er den grau-unterschied) bzw. ist es möglich, dass er mir folgt?
Denn das mit dem anzeigen des essens und des schlafens, ist kein problem.

Wenn es möglich wäre so etwas zu Programmieren, könntet ihr mir dann sagen, wie man es mit NXT-G (der beigelegten Software) in die Tat umsetzt?

Danke schon mal im vorraus!

mfg Leitna

Benutzeravatar
darth_joghurt
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 656
Registriert: 12. Jan 2007 14:24
Wohnort: IN

Beitragvon darth_joghurt » 7. Dez 2007 15:58

Also ich glaube nicht, dass er dir folgen kann, da er mit dem US-Sensor immer wieder die Umgebung prüfen müsste und dann abgleichen muss ob noch alle Entfernungen gleich sind, wie dei bei der letzten messung! Wenn er feststellt, dass sich ein Objekt (Du) immer weiter entfernt, dann muss er auf dieses zufahren! Das würde zu lange dauern und du würdest ihm quasi weglaufen! Um das zu realisieren musst du die Messdaten immer wieder Abspeichen und aufrufen! Wie genau das geht weiß anscheinend hier im Forum keiner, weil ich in einem Beitrg bei NXT/Bauanleitungen/Simon Says schon gefragt habe leider gibt es noch keine Antwort aber du kannst dort auch mal schuan, vielleicht schreibt ja mal wer!
Falls es anders geht bitte schreibt es, da ich sowas noch nie selber gemacht hab!

Natürlich kann der NXT die grauwerte messen! :wink: vorrausgesetzt du hältst sie ihm immer im gleichen Abstand zum Lichtsensor vor, da er sonst evntuel den wert nicht genau ermitteln kann! :wink:
Ich bin kein Jedi, genau wie mein Vater vor mir!
Doch möge die Macht mir und allen Mindstormlern viele gute Ideen bescheren!

Steph

ecsil
Neuer Schreiber
Neuer Schreiber
Beiträge: 1
Registriert: 4. Dez 2007 15:29

Beitragvon ecsil » 7. Dez 2007 16:35

Das mit den Karten ist auf jedenfall möglich. Vor allem wenn du vorher den Lichtsensor ordentlich kalibrierst. das programm dazu kann ich dir geben, wenn du willst. der lichtsensor sollte scon die 4-5werte auseinadner halten können.

Das mit dem folgen geht nicht. Ich und Komillitonen haben im Zug eines Projektes Braitenberg vehikel nachgebaut. Das heisst konkret: Der Roboter folgt dem Licht oder Geräuschen (Sinus Ton | bestimmte Frequenz).

Mfg Markus

Leitna
Weniger als 15 Beiträge
Weniger als 15 Beiträge
Beiträge: 14
Registriert: 30. Nov 2007 20:53
Wohnort: Vöcklamarkt

Beitragvon Leitna » 7. Dez 2007 17:31

Wenn du mir das Programm in NXT-G geben könntest( als bild, einfach hier rein Posten) wäre das wirklich praktisch!

Vielen Dank!

mfg Leitna

Rabenauge
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 662
Registriert: 2. Mär 2007 18:26

Beitragvon Rabenauge » 8. Dez 2007 13:22

m das zu realisieren musst du die Messdaten immer wieder Abspeichen und aufrufen!

Na und?

Der Teil ist noch der leichteste an der Geschichte.
Ich schreibe mir eine Variable, die laufend aktualisiert wird.

Nem Licht zu folgen kann sogar der (eigentlich wirklich blöde) Microscout schon.
Beim RCX war sowas, wenn ich mich recht erinnere, schon in den Grundaufgaben dabei-ist demnach sogar mit der Original-Software lösbar.

Allerdings würde ich beim Tamagotchi nicht nur mit diesen Karten arbeiten- sondern andere Sensoren einbeziehen. Taster z.B. zum "spielen".
Ansatzweise hatte ich sowas mal gebaut, allerdings den Inventorbot (aus dem RCX-Set), der hat auch angefangen, zu nerven, wenn ihm langweilig wurde. Aber dann brauchte man ihm nur mal die Hand drücken, und es ging wieder ne Weile.
Nachteil: er musste die ganze Zeit eingeschalten bleiben, da der RCX keine (mir bekannte) Möglichkeit hat, Daten dauerhaft zu speichern.
Also, so richtig "aufziehen" à la tamagotchi klappt nur mit dem RCX1.0 und Netzteil...
___________________________________
„Ist es wahr, dass die Sowietunion bei der Mikrotechnologie besser als die USA ist?“
"Im Prinzip ja. Wir fertigen die größten Mikrochips der Welt."

Benutzeravatar
darth_joghurt
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 656
Registriert: 12. Jan 2007 14:24
Wohnort: IN

Beitragvon darth_joghurt » 8. Dez 2007 13:52

Ja kann dann vielleich mal wer eine Genaue Beschreibung von Varibeln und wie man die Prorgammiert posten?
Ich bin kein Jedi, genau wie mein Vater vor mir!

Doch möge die Macht mir und allen Mindstormlern viele gute Ideen bescheren!



Steph

Rabenauge
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 662
Registriert: 2. Mär 2007 18:26

Beitragvon Rabenauge » 8. Dez 2007 15:17

Nein, da kann ich dir nicht helfen, yogi.
Ich programmiere ja ausschliesslich in NQC-die Software wird auf deinem NXT nicht laufen.

Aber im Prinzip ist es doch ganz einfach:
Variable deklarieren;
jede Änderung in dieser Variable ablegen.

Vielleicht solltest du dich etwas tiefer mit dem Programmieren beschäftigen...
___________________________________

„Ist es wahr, dass die Sowietunion bei der Mikrotechnologie besser als die USA ist?“

"Im Prinzip ja. Wir fertigen die größten Mikrochips der Welt."

leggor
Schreibt viel
Schreibt viel
Beiträge: 189
Registriert: 4. Jun 2007 15:22
Wohnort: Erde
Kontaktdaten:

Beitragvon leggor » 8. Dez 2007 16:09

@ darth_joghurt:

Sicherlich klickst Du Deine Programme in NXT_G?!
Also schau doch mal in die Hilfe, dort gibt es unter dem Punkt "Daten-Blöcke" den Unterpunkt "Variablen-Block". der sollte Dir sicher weiter helfen.
Da sich die netten Menschen von Lego eine ziemliche Mühe gemacht haben das Programmieren +10 Jährigen begreiflig zu machen, ist die Hilfe auch recht verständlich geschrieben! Also honoriere ihre Arbeit indem Du sie liest. Vielleicht leckst Du ja Blut wenn Du die Grundlagen verstanden hast und versuchst es dann mal mit Plaintext.

Gruß Steffen

Benutzeravatar
darth_joghurt
Enorm-Viel-Schreiber
Enorm-Viel-Schreiber
Beiträge: 656
Registriert: 12. Jan 2007 14:24
Wohnort: IN

Beitragvon darth_joghurt » 8. Dez 2007 16:18

Danke! Gut dann lese ich die Anleitung! (Komplett) Dann weiß ich auch alles!^^ Und vielleicjht hast du recht und ich habe dann mal lust, mich richtig fest mit einer anderen Sprache zu befassen! :wink:
Ich bin kein Jedi, genau wie mein Vater vor mir!

Doch möge die Macht mir und allen Mindstormlern viele gute Ideen bescheren!



Steph


Zurück zu „sonstige Software und Software-Probleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

Lego Mindstorms EV3, NXT und RCX Forum : Haftungsauschluss